Die Probenahme der riesigen Konformationslandschaft organischer Verbindungen bleibt eine herausfordernde Aufgabe in der Computerchemie, insbesondere wenn es um die Charakterisierung weicher Freiheitsgrade und relativ kleiner Energiebarrieren zwischen verschiedenen lokalen Minima geht. Daher bietet die Untersuchung der intrinsischen Eigenschaften isolierter Moleküle mithilfe fokussierter Experimente wie hochauflösender molekularer Spektroskopie einen leistungsstarken Ansatz zur Validierung und Verbesserung verfügbarer quantenchemischer Methoden. Hier berichten wir über die am häufigsten vorkommende Gasphasenstruktur von Ethyl-2-methylpentanoat unter Molekularstrahlbedingungen, mit der wir verschiedene Austauschkorrelationsfunktionen und Ab-initio-Methoden auf quantenchemischer Ebene verglichen haben.

Das beobachtete Konformer von Ethyl-2-methylpentanoat in der Gasphase weist eine C1-Symmetrie auf und zeigt eine Bewegung mit großer Amplitude um die CC-Bindung in der Nähe der Carbonylgruppe, die sich im Gegensatz zu ihrem Strukturisomer Ethyl-2-ethylbutyrat unterscheidet ist sehr empfindlich gegenüber der angewandten quantenchemischen Methode und dem Basissatz. Abhängig von der angewandten quantenchemischen Methode wird der Diederwinkel des Konformers mit der niedrigsten Energie auf absolute Werte von ± 20 ° optimiert. Dies liegt weit über dem üblichen Konvergenzfehler der theoretischen Methoden und hat enorme Auswirkungen auf die Rotationskonstanten dieses Konformers, was die Vorhersage von Rotationsspektren und die Zuordnung von experimentellen Daten erschwert.

Wir zeigen, dass der Verlust der Symmetrie in der aliphatischen Kette, die an die Carboxylgruppe der Ethylester gebunden ist, zu einer Verschiebung des Diederwinkelwerts aufgrund eines flachen Potentialtopfs um die entsprechende C-C-Bindung führt. Unsere Benchmark-Berechnungen zeigen ferner die potenzielle Relevanz des wB97X-D-Funktionals für dieses Ethylpentanoat und andere verwandte Ethylester. Die meisten organischen Umwandlungen beinhalten die Spaltung und Bildung verschiedener kovalenter Bindungen und können natürlich als ein Prozess der Bindungsreorganisation angesehen werden, der in engem Zusammenhang mit Bindungsenergien stehen sollte (z. B. p Ka, BDE usw.).

In vielen Fällen, beispielsweise bei der Aktivierung / Funktionalisierung von CH-Bindungen, wird jedoch nur gelegentlich eine direkte Entsprechung zwischen Bindungsenergie und Reaktionsgeschwindigkeit oder anderen relevanten Eigenschaften beobachtet, wenn die Bindungsdaten nach einfachen Regeln wie den Linear Free-Energy Relationships (LFERs) in angewendet werden Umgang mit komplizierten Reaktionssystemen. In dieser Perspektive präsentieren wir Beispiele, um zu argumentieren, dass die oben erwähnte Situation nicht eine Folge einer abnehmenden Rolle der Bindungsenergie in der Forschung ist, sondern höchstwahrscheinlich auf eine unsachgemäße Verwendung der Energiestrategie oder einfach auf eine fehlerhafte Auswahl zurückzuführen ist der Daten aus ungeeigneten Quellen.

Enantiomerengemische in der Naturstoffchemie: Trennung und absolute Konfigurationszuordnung.

Es wird allgemein angenommen, dass chirale Naturstoffmoleküle enantiomerenrein oder angereichert biosynthetisiert werden. Trotzdem wurde über eine signifikante Menge an Racematen oder enantiomerenangereicherten Gemischen aus natürlichen Quellen berichtet. Diese Zahl wird als noch größer eingeschätzt, da die Enantiomerenreinheit von Sekundärmetaboliten in der Naturstoffisolierungspipeline selten überprüft wird. Diese letztere Tatsache kann drastische Auswirkungen auf die Bewertung der biologischen Aktivität chiraler Naturstoffe haben. Ein zweiter Engpass ist die Bestimmung ihrer absoluten Konfigurationen.

Trotz der weit verbreiteten Verwendung von optischer Rotation und elektronischem Zirkulardichroismus basieren die meisten stereochemischen Zuordnungen auf empirischen Korrelationen mit ähnlichen Verbindungen, über die in der Literatur berichtet wird. Als Alternative hat sich die Kombination aus Schwingungszirkaldichroismus und quantenchemischen Berechnungen als leistungsstarkes und zuverlässiges Werkzeug für die Konformations- und Konfigurationsanalyse von Naturstoffen herausgestellt, selbst für diejenigen, denen UV-Vis-Chromophore fehlen.

In diesem Aufsatz möchten wir dem Leser einen kritischen Überblick über das Auftreten von Enantiomerengemischen von Sekundärmetaboliten in der Natur sowie die Best Practices für deren Nachweis, enantioselektive Trennung mittels Flüssigkeitschromatographie und Bestimmung der absoluten Konfiguration mittels Schwingungskreis geben Berechnungen der Dichroismus- und Dichtefunktionaltheorie. Poröse organische Polymere (POPs) wurden als herausragende Adsorbentien für flüchtiges Jod angesehen. Bisher haben sowohl kristalline als auch amorphe POPs eine hervorragende Fähigkeit zum Einfangen von Jod erreicht.

Angesichts der Schwierigkeiten und Herausforderungen bei der Herstellung perfekter kristalliner POPs sind weitere Untersuchungen zur Entwicklung vielseitiger amorpher POPs erforderlich. Hierin wurden amorphe POPs basierend auf der Schiff-Base-Reaktion zur Entfernung von flüchtigem Iod entworfen und synthetisiert. Dies legt nahe, dass das Vorhandensein einer kritischen positiven und negativen Ladungsdichte erforderlich ist, um eine Struktur mit maximaler Festigkeit zu bilden.

Quantifizierung weicher Freiheitsgrade in flüchtigen organischen Verbindungen: Erkenntnisse aus der Quantenchemie und fokussierten Einzelmolekülexperimenten

Oberflächenchemie, Rheologie und Mikrostruktur gereinigter natürlicher und synthetischer Hectoritsuspensionen.

Es wurde festgestellt, dass natürliche (N-) und synthetische (S-) Hectoritsuspensionen ein signifikantes zeitabhängiges Rheologie- oder Alterungsverhalten und ein scherverdünnendes Fließverhalten aufweisen. Das Alterungsverhalten war durch eine zunehmende Streckgrenze mit der Ruhezeit gekennzeichnet. Die Streckgrenze nahm auch nach einer Woche Pause weiter zu, was auf einen langen Prozess zurückzuführen ist. Eine offene schwammartige zelluläre Mikrostruktur, die durch Thrombozytenpartikel gebildet wurde, die in der überlappenden Kantenflächenkonfiguration attraktiv wechselwirken, wurde durch Kryo-SEM von Gelproben eingefangen, die bei hohem Druck (~ 2000 bar) hergestellt und für beide N- einem schnellen Kryo-Gefrieren unterzogen wurden. und S-Hectorit-Gele.

Sogar nanodiskotische S-Hectorit-Partikel bildeten in der überlappenden Münzkonfiguration Blutplättchenpartikel mit einer Länge von Hunderten von Nanometern. Diese Struktur mit einer Zellgröße im Bereich von zehn bis mehreren hundert Nanometern wird durch starke Anziehungs- und Abstoßungskräfte gebildet. Die Blutplättchen zeigten als Reaktion auf diese Kräfte Verformungen wie Biegen und Kräuseln der Kanten. Die S-Hectorit-Blutplättchen sind kleiner und steifer.

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody

abx036983-100ug 100 ug
EUR 391

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody

20-abx141668
  • EUR 370.00
  • EUR 606.00
  • EUR 300.00
  • 100 ul
  • 200 ul
  • 50 ul

Recombinant E.Coli Inorganic Pyrophosphatase

7-03403 5µg Ask for price

Recombinant E.Coli Inorganic Pyrophosphatase

7-03404 20µg Ask for price

Recombinant E.Coli Inorganic Pyrophosphatase

7-03405 1mg Ask for price

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody

abx236656-100ug 100 ug
EUR 481

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody

20-abx334025
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Mouse Anti-Organic phosphorus monoclonal antibody, clone OP3

CABT-L1364-100ug 100 ug
EUR 533

Mouse Anti-Organic phosphorus monoclonal antibody, clone OP3

CABT-L1364-1mg 1 mg
EUR 1313

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody (HRP)

20-abx336090
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody (FITC)

20-abx336091
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) Antibody (Biotin)

20-abx336092
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Inorganic Polyphosphate Assay Kit (Fluorometric)

K2025-100 100 assays
EUR 551

PPA Inorganic Pyrophosphatase E.Coli Recombinant Protein

PROTP0A7A9 Regular: 20ug
EUR 317
Description: PPA E.Coli Recombinant produced in E.Coli is a single, non-glycosylated polypeptide chain containing 196 amino acids (1-176 a.a.) and having a molecular mass of 21.9kDa.;PPA is fused to a 20 amino acid His-tag at N-terminus & purified by proprietary chromatographic techniques.

Human PPA1/ Inorganic pyrophosphatase ELISA Kit

E2000Hu 1 Kit
EUR 605

Mouse Ppa1/ Inorganic pyrophosphatase ELISA Kit

E1172Mo 1 Kit
EUR 632

Pyrophosphatase Inorganic From Yeast, 0.1u/ul

BEF0221 10U
EUR 131.78

Cow Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) ELISA Kit

abx517568-96tests 96 tests
EUR 911

Mouse Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) ELISA Kit

abx517570-96tests 96 tests
EUR 668

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (Recombinant)

20-abx073789
  • EUR 328.00
  • EUR 6397.00
  • EUR 230.00
  • 10 ug
  • 1 mg
  • 2 µg

Inorganic Pyrophosphatase 2, Mitochondrial (PPA2) Antibody

abx036968-100ug 100 ug
EUR 391

Inorganic Pyrophosphatase 2, Mitochondrial (PPA2) Antibody

abx236657-100ug 100 ug
EUR 481

Human Inorganic Pyrophosphatase (PPA1) ELISA Kit

abx251050-96tests 96 tests
EUR 739

ELISA kit for Human Inorganic pyrophosphatase

EK3621 96 tests
EUR 670
Description: Enzyme-linked immunosorbent assay kit for quantification of Human Inorganic pyrophosphatase in samples from serum, plasma, tissue homogenates and other biological fluids.

Human PPA1(Inorganic pyrophosphatase) ELISA Kit

EH1747 96T
EUR 567.6
Description: Method of detection: Double Antibody, Sandwich ELISA;Reacts with: Homo sapiens;Sensitivity: 9.375pg/ml

Bovine Inorganic pyrophosphatase, PPA1 ELISA KIT

ELI-48861b 96 Tests
EUR 928

Mouse Inorganic pyrophosphatase, Ppa1 ELISA KIT

ELI-19929m 96 Tests
EUR 865

Human Inorganic pyrophosphatase, PPA1 ELISA KIT

ELI-39371h 96 Tests
EUR 824

Human Phospholysine phosphohistidine inorganic pyrophosphate phosphatase (LHPP)

1-CSB-YP867114HU
  • EUR 504.00
  • EUR 265.00
  • EUR 1832.00
  • EUR 763.00
  • EUR 1216.00
  • EUR 334.00
  • 100ug
  • 10ug
  • 1MG
  • 200ug
  • 500ug
  • 50ug
Description: Recombinant Human Phospholysine phosphohistidine inorganic pyrophosphate phosphatase(LHPP) expressed in Yeast

Human Phospholysine phosphohistidine inorganic pyrophosphate phosphatase (LHPP)

1-CSB-EP867114HU
  • EUR 380.00
  • EUR 214.00
  • EUR 1309.00
  • EUR 560.00
  • EUR 873.00
  • EUR 262.00
  • 100ug
  • 10ug
  • 1MG
  • 200ug
  • 500ug
  • 50ug
Description: Recombinant Human Phospholysine phosphohistidine inorganic pyrophosphate phosphatase(LHPP) expressed in E.coli

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) Antibody

abx234769-100ug 100 ug
EUR 509

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) Antibody

20-abx301667
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Lhpp ELISA Kit| Mouse Phospholysine phosphohistidine inorganic

EF015866 96 Tests
EUR 689

LHPP ELISA Kit| Bovine Phospholysine phosphohistidine inorganic

EF011752 96 Tests
EUR 689

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) Antibody (HRP)

20-abx310938
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) Antibody (FITC)

20-abx310939
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) Antibody (Biotin)

20-abx310940
  • EUR 411.00
  • EUR 1845.00
  • EUR 599.00
  • EUR 182.00
  • EUR 300.00
  • 100 ug
  • 1 mg
  • 200 ug
  • 20 ug
  • 50 ug

Human Inorganic pyrophosphatase 2, mitochondrial (PPA2) ELISA Kit

abx382380-96tests 96 tests
EUR 911

Mouse Inorganic pyrophosphatase 2, mitochondrial (PPA2) ELISA Kit

abx389603-96tests 96 tests
EUR 911

Mouse Inorganic pyrophosphatase 2, mitochondrial, Ppa2 ELISA KIT

ELI-28065m 96 Tests
EUR 865

Lhpp ELISA Kit| Rat Phospholysine phosphohistidine inorganic py

EF019169 96 Tests
EUR 689

Ppa2 ELISA Kit| Mouse Inorganic pyrophosphatase 2, mitochondria

EF015237 96 Tests
EUR 689

Ppa1 ELISA Kit| Mouse Inorganic pyrophosphatase ELISA Kit

EF016008 96 Tests
EUR 689

PPA1 ELISA Kit| Bovine Inorganic pyrophosphatase ELISA Kit

EF011824 96 Tests
EUR 689

Human Inorganic pyrophosphatase 2, mitochondrial, PPA2 ELISA KIT

ELI-13550h 96 Tests
EUR 824

LHPP Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase Human Recombinant Protein

PROTQ9H008 Regular: 10ug
EUR 317
Description: LHPP Human Recombinant produced in E.coli is a single, non-glycosylated polypeptide chain containing 307 amino acids (1-270) and having a molecular mass of 33.5kDa.;LHPP is fused to a 37 amino acid His-tag at N-terminus & purified by proprietary chromatographic techniques.

Human LHPP/ Phospholysine phosphohistidine inorganic pyrophosphate phosphatase ELISA Kit

E1461Hu 1 Kit
EUR 605

Cow Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) ELISA Kit

20-abx380698
  • EUR 8569.00
  • EUR 4560.00
  • EUR 1052.00
  • 10 × 96 tests
  • 5 × 96 tests
  • 96 tests

Human Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) ELISA Kit

20-abx388268
  • EUR 7378.00
  • EUR 3933.00
  • EUR 911.00
  • 10 × 96 tests
  • 5 × 96 tests
  • 96 tests

Mouse Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) ELISA Kit

20-abx390227
  • EUR 7504.00
  • EUR 3996.00
  • EUR 926.00
  • 10 × 96 tests
  • 5 × 96 tests
  • 96 tests

Rat Phospholysine Phosphohistidine Inorganic Pyrophosphate Phosphatase (LHPP) ELISA Kit

20-abx391809
  • EUR 7911.00
  • EUR 4215.00
  • EUR 973.00
  • 10 × 96 tests
  • 5 × 96 tests
  • 96 tests

Während des Alterns erfahren die Partikel in der Struktur eine Nettokraft. Diese Partikel bewegen sich als Reaktion, wodurch benachbarte Partikel ein Kraftungleichgewicht erfahren, und sie bewegen sich als Reaktion. Diese Aktion und Reaktion sickert durch die Netzwerkstruktur und bewirkt, dass eine hohe Konzentration von Partikeln reagiert. Infolgedessen dauert es lange, bis der Alterungsprozess das Gleichgewicht erreicht. Verschiedene Alterungsmodelle wurden verwendet, um die Alterungsdaten anzupassen. Die N-Hectorit-Gele zeigten eine maximale Fließspannung bei pH ≤ 8 und ein Partikel-Zeta-Potential von -35 mV.